D1-Junioren bestreiten Pokalfight

Pressebericht zum Pokalspiel der JVF 2014 Dreieichenhain-Götzenhain D1-Junioren

Nach erfolgreicher erster Pokalrunde mit einem Sieg über die SG Nieder-Roden trafen unsere D1-Junioren des JVF 2014 Dreieichenhain-Götzenhain unter Flutlicht und zu später Stunde auf die Gäste der SKG Rumpenheim. Die Gäste reisten ausschließlich mit Jungs aus dem Jahrgang 2007 an und spielen in der Kreisliga.

Diesen per se Vorteil auf dem Papier konnten die Rumpenheimer zunächst für sich ausnutzen. Die Anfangsphase ging klar an die Gäste, die druckvoll begannen, zwei Unachtsamkeiten in der Defensive geschickt ausnutzten und per Doppelschlag in der 9. und 11. Spielminute mit 0:2 in Führung gingen.

Das junge Haaner Team zeigte sich jedoch kaum beeindruckt und versuchte von nun an, das Spiel an sich zu ziehen. Dies gelang in der Folge der ersten Halbzeit auch immer besser. Der JFV 2014 hatte nun mehr Spielanteile, drückte auf das Tempo und erspielte sich einige Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Der gute Unparteiische pfiff schließlich zur Halbzeitpause. Die Zweitoreführung der Gäste fiel zu diesem Zeitpunkt vielleicht mit einem Tor zu hoch aus.

Die Pause wurde auch genutzt, um kleine taktische Änderungen mit auf den Weg zu geben und Mut für die zweiten 30 Minuten aufzutanken.

Und die zweite Halbzeit begann furios. Der JFV 2014 war von der ersten Sekunde an wach, sehr konzentriert und riss das Zepter an sich. Angefeuert von Zuschauern, Auswechselspielern und Jungs, die nicht nominiert waren, spielte sich das Team in einen regelrechten Rausch. Der Gegner wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrückt und fand nur noch selten Gelegenheit, Entlastungsangriffe zu starten.

Und in der 40. Spielminute war es schließlich soweit. Der zur Halbzeit eingewechselte Moritz Marka nahm Maß und sein abgefälschter Fernschuss schlug unhaltbar zum 1:2 Anschlusstreffer im Tor der Rumpenheimer ein. Dann allerdings die kalte Dusche für die Haaner. Ein schnelles Konterspiel der Gäste nur 3 Minuten später führte zum 1:3. Torhüter Mustafa Kuzu konnte den ersten Ball noch abwehren, gegen den folgenden Nachschuss war auch er machtlos.

Doch von Resignation keine Spur. Mit viel Kampf und tollem Kombinationsspiel setzte der JFV 2014 die Gäste weiter unter Druck. Und konsequenter Weise verkürzte man in der 50. Minute durch ein Tor von Lenny Mayer auf 2:3. Hoffnung machte sich noch einmal breit an der Breiten Haagwegschneise. Ein einziges Tor noch und der JFV 2014 stünde in der Verlängerung.

Das Rumpenheimer Team zog sich in der Folge in die eigene Hälfte zurück und versuchte den Vorsprung über die Zeit zu retten. Doch diese hatten die Rechnung ohne Lenny Mayer gemacht. Quasi in der letzten Minute der offiziellen Spielzeit wurde er geschickt freigespielt und vollendete zum 3:3 Ausgleich. Die Freude hierüber war riesig und die zweimal 5 Minuten Verlängerung kosteten beide Teams enorm viel Kraft.

Es war nun ein richtiger Pokalfight, ein Unterschied zwischen Spielklasse und Alter nicht erkennbar. Beide Mannschaften gaben alles um das Spiel in der Verlängerung für sich zu entscheiden und das Trainerteam diesen Abend um Jörg Palm und Klaus Rudolf philosophierte bereits über die Auswahl der Siebenmeterschützen, da geschah das Unglaubliche. Quasi mit dem Schlusspfiff setzte sich der zuvor eingewechselte Jann Fernau auf der für ihn ungewohnten linken Mittelfeldseite durch zwei Gegenspieler durch und zog ab. Der Ball senkte sich ins Tornetz und der Jubel hierüber kannte keine Grenzen. Diese 4:3 Führung ließen sich die jungen Haaner nicht mehr nehmen und nach dem Schlusspfiff brachen alle emotionalen Dämme.

Fazit:

Der Sieg im Pokal war hauchknapp, auf Grund des kollektiven Einsatzes und des Willens eines jeden Spielers, der das schwarz-weiße Trikot trug, sowie der größeren Spielanteile des Teams in der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung aber hochverdient. Es zeigte sich, dass ein Team viel erreichen kann, wenn es an sich glaubt und zu keinem Zeitpunkt aufgibt. Insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit war in diesem Spiel besonders hervorzuheben.

Im Viertelfinale des Pokals ist man nun zu Gast beim 1.FC Langen, der ebenso wie die SKG Rumpenheim Kreisligist ist und dort punktgleich mit der SG Rosenhöhe auf Platz 2 steht.

Für die D1-Junioren des JVF 2014 Dreieichenhain-Götzenhain spielten (in Klammern die Anzahl der geschossenen Tore):

Jann Fernau (1), Danil Gakos, Julius Günder, Mustafa Kuzu, Kilian Ludl, Faris Mansour, Moritz Marka (1), Lenny Mayer (2), Marco Palm, Aymen Rachidi, Luca Rudolf, und Kidus Yared

Verfasst von Jörg Palm

FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedin

Zu unseren Stammvereinen...

Unser Bank-Partner