B-Junioren beenden eine tolle Saison

Pressebericht zum Spiel der JFV 2014 Dreieichenhain-Götzenhain B-Junioren bei der SKG Rumpenheim II

Am vergangen Sonntag traten die B-Junioren des JFV 2014 Dreieichenhain-Götzenhain bei der SKG Rumpenheim II zum letzten Saisonspiel an.

Die Ausgangslage war klar: Man musste das Spiel gewinnen, um den Titel des Vizemeisters aus Rumpenheim noch zu entführen. Den Rumpenheimern genügte hingegen ein Unentschieden, um als Zweiter die Saison abzuschließen. Dieses Spiel hatte somit echten "Finalcharakter". Allerdings war die Ausgangslage etwas zu Gunsten der Gastgeber geprägt, die vollzählig waren und sozusagen "aus den Vollen schöpfen konnten", während das Haaner Team um die beiden Trainer Uwe Straub und Jörg Palm zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatte und arg dezimiert mit nur zwölf Spielern anreiste, wovon drei Spieler der C-Junioren aushalfen und von Beginn an spielten.

Das Spiel wurde von Anfang an von beiden Seiten sehr intensiv und kampfbetont geführt. Beide Mannschaften suchten den Erfolg in der Offensive und zeigten deutlich, dass beide das Spiel für sich entscheiden wollten. Somit entwickelte sich ein tolles B-Junioren Spiel mit allen Raffinessen, ein quasi echtes Endspiel um Rang zwei. Kurz vor dem Pausenpfiff dann aus Sicht der Haaner Jungs ein unglücklicher Rückstand. Ein kleine Unachtsamkeit in der Abwehr wurde eiskalt von der SKG ausgenutzt. Der Stachel saß bis zur Halbzeitpause tief. Der JFV 2014 lag 0:1 hinten.

Die zweite Halbzeit begann furios. Ronan Warm, der sich in den Dienst Mannschaft und der taktischen Aufstellung des Trainerteams stellte, wurde eingewechselt und auf der linken Seite freigespielt. Mit viel Übersicht und in vollem Lauf hob er den Ball über den gegnerischen Torwart ins lange Toreck zum verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Nun wechselte der SKG-Trainer gleich zweimal hintereinander aus und brachte frische Kräfte von der Bank. Und wiederum nur kurze Zeit hierauf gingen die Gastgeber durch einen unhaltbaren Fernschuss erneut in Führung. Doch wer glaubte, dass dies die Vorentscheidung war, sah sich getäuscht. Der JFV 2014 zog sich quasi an den eigenen Haaren aus dem Sumpf, erhöhte das Tempo und übernahm die Spielkontrolle. Nach einer berechtigten fünf Minuten Zeitstrafe für die Rumpenheimer, war der JFV 2014 kurzfristig in Überzahl. Und die Haaner nutzten die Gunst der Stunde. Im Strafraumgewimmel konnte sich Louis Dietrich energisch durchsetzen und schloss mit dem rechten Fuß zum 2:2 Ausgleich ab.

Die letzten zehn Minuten entwickelten sich nun zu einem offenen Schlagabtausch. Die Viererkette wurde aufgelöst und die Haaner setzten alles auf eine Karte. Der Druck wurde nochmals erhöht, was umgekehrt aber auch Möglichkeiten für Konter der SKG eröffnete. Und fast wäre der Siegtreffer auch tatsächlich noch realisiert worden. Sowohl Robin Lenhard, der mit einem satten Fernschuss das Tor nur um Zentimeter verfehlte, als auch Ronan Warm, der einen frechen Freistoß auf das kurze Toreck zirkelte, hatten die Möglichkeit hierzu. Schließlich auch Kapitän Philip Metten, der mit einem eleganten wie spektakulären Seitfallrückzieher das Tor der Rumpenheimer nur knapp verfehlte. Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber noch einmal gefährlich vor das Haaner Tor, doch verfehlten das Tor ebenso nur knapp. So blieb es am Ende beim 2:2 Unentschieden.

Fazit:

Völlig ausgelaugt und vollkommen  erschöpft hatten die Haaner Jungs ihr Ziel nur äußerst knapp verfehlt. Wichtiger jedoch als der in greifbarer Nähe gewesene Sieg war aus Sicht des Trainerduos wie die Mannschaft des JFV 2014 aufgetreten ist. Mit welcher Energie und Leidenschaft das Team angetreten ist und den Gegnern, die vereinzelt bis zu drei Jahren älter waren als das Fohlenteam aus dem Haa, keine Verschnaufpause gönnten, war höchst beeindruckend und erfreute den zahlreich vertretenen Fananhang aus Dreieich in großem Maße. Ein Auswärtssieg wäre am Ende nicht unverdient gewesen.

Nichtsdestotrotz: Was das junge Team in seiner ersten B-Jugendsaison geleistet hat, ist à la bonheur. Ein vierter Platz, im letzten Spiel 1 Tor mehr und der Vizemeistertitel hätte gewunken und hinzu noch die zweitbeste Abwehrreihe der Saison. Alles Punkte, die für die jungen Haaner sprechen und die bei gleichem Engagement nächste Saison ganz oben mitspielen werden.

Einzelkritik:

Tor: Karl Hentsch glänzte als Nummer 1 und verlieh dem Team mit seiner Präsenz und seinen Paraden den notwendigen Rückhalt.

Abwehr: Die Abwehr bestand bis zur letzten Viertelstunde aus einer Viererabwehrkette. In der Innenverteidigung gaben die beiden Leitwölfe Darius Lück und Paul Menke den Ton an und kämpften mit allen erlaubten Mitteln gegen die starken Stürmer der Rumpenheimer an. Gleichzeitig führten sie in toller Manier die beiden C-Jugend Außenverteidiger Henri Cohn und Arthur Palm, die ihrerseits beide wie Löwen kämpften und für ihr junges Alter einen Klasse Job im Team leisteten.

Mittelfeld: Im defensiven Mittelfeld setzten der angeschlagene Kapitän Philip Metten und der ebenfalls noch C-Jugendliche Robin Lenhard Akzente, ließen das offensive Mittelfeld des Gegners nur selten zur Entfaltung kommen und schalteten sich immer wieder in die Offensive ein. Im offensiven Mittelfeld spulten Oliver Ennenbach und Nils Palm auf der jeweiligen Außenposition ein enormes Laufpensum ab und setzten die körperlich überlegene Abwehr der SKG das ein oder andere Mal gehörig unter Druck.

Sturm: Louis Dietrich glänzte nicht nur als Torschütze, sondern unterstützte insbesondere auch in der zweiten Halbzeit immer wieder die eigene Defensive. Hervorzuheben ist ebenso Jonas Grittner, der mit seinen unermüdlichen Sprints immer wieder Lücken in die Abwehrreihen des Gegners riss und ein wichtiger Grundpfeiler des Teams darstellte. Seine rein aus taktischen Gründen bedingte Auswechselung (stand nach einer gelben Karte und einer Ermahnung im Fokus des Schiedsrichters), wurde von Ronan Warm aufgefangen. Letzterer, ein Allrounder und universell einsetzbar, kam die zweite Spielhälfte und war sofort hellwach. Seine erste Ballberührung führte zum ersten Ausgleich, kämpfte danach aufopferungsvoll bis zum Ende.  

Für die B-Junioren des JVF 2014 Dreieichenhain-Götzenhain spielten:

Henri Cohn, Louis Dietrich (1), Oliver Ennenbach, Jonas Grittner, Karl Hentsch, Robin Lenhard, Darius Lück, Paul Menke, Philip Metten, Arthur Palm, Nils Palm, und Ronan Warm (1)

Verfasst von Jörg Palm