Weiterentwicklung wichtiger als Ergebnisse

JFV 2014 kickt nach überdurchschnittlichen Leistungen in der Kreisliga

Dreieichenhain – Früher kickte Alexander von Dziengel selbst höherklassig: Unter Trainer Werner Staudt bei der Spvgg. 03 Neu-Isenburg in der Fußball-Landesliga (heute: Verbandsliga) Süd, außerdem war er für den FV 06 Sprendlingen und die Offenthaler Susgo am Ball.

Im Trainerbereich war er beim SC Buchschlag und der TSG Neu-Isenburg aktiv. Bei den Senioren. Seit knapp zwei Jahren nun trainiert er den Nachwuchs des JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain. Angesprochen hat ihn – na klar – JFV-Pressesprecher Peter Helmich, der sich rührselig um den Dreieicher Nachwuchs kümmert, immer um Verbesserungen im Verein und Umfeld bemüht ist. „Es war gar nicht meine Intension, ein Jugendteam zu trainieren“, erklärt der 54-Jährige. Aber wie es so ist: Sein Sohn spielt auch in dieser Mannschaft. Und schon ist man dabei. „Es macht sehr viel Spaß und ist einmal etwas ganz anderes. Man nimmt ein völlig neue Sichtweise ein“, sagt von Dziengel, der in der Saison 2018/2019 die Mannschaft als E2-Junioren übernahm und nun als E1-Junioren in die Kreisliga geführt hat. „Darauf muss man sich einstellen, die Kinder brauchen ihren Raum.“ Und schmunzelnd fügt er hinzu: „Ernst und Disziplin kann ich nicht einfordern, da muss man Abstriche machen.“

- Hier geht es zum kompletten Artikel der "Mein-Südhessen"-