Pressebericht und Saisonfazit der C1-Junioren

Pressebericht zum letzten Spiel der JVF 2014 Dreieichenhain-Götzenhain C1-Junioren bei der JSG Hainburg Sportfr. Seligenstadt II in der Saison 2017/18

Zum großen Saisonfinale 2017/18 reisten unsere C1-Junioren am vergangenen Samstag zur JSG Hainburg - Sportfr. Seligenstadt II. Die Ausgangslage war Folgende: Einen eigenen Sieg vorausgesetzt, musste man darauf hoffen, dass der Tabellenführer SSG Gravenbruch bei Wiking Offenbach II nicht über ein Unentschieden hinauskommt. In diesem Fall wäre die Meisterschaft am letzten Spieltag doch noch in den Haa gewandert. Beide Spiele wurden zeitgleich angesetzt, beide Mannschaften mussten ihr jeweiliges Spiel gewinnen. Die Spannung hätte kaum höher sein können.

Auf Grund von zahlreichen Verletzungen, Krankheiten und anderen Verhinderungen, konnte das Trainerteam Uwe Straub und Jörg Palm in diesem so elementar wichtigen Spiel nicht aus den Vollen schöpfen, sondern vertraute der arg dezimierten Elf mit nur einem Ergänzungsspieler.

Die Haaner hatten einen Blitzstart. Bereits in der ersten Spielminute setzte Rechtsverteidiger Constantin Meinecke zu seinem unnachahmlichen Lauf an und zielte mit einem strammen Schuss auf das gegnerische Tor. Der Ball wurde unglücklich von einem Spieler der JSG abgefälscht und so hatte der Torhüter keine Chance auf eine Abwehr. Die Freude über dieses frühe 1:0 der Haaner war groß im Team und bei den zahlreich mitgereisten Anhängern des JFV 2014. Doch leider gab diese Führung dem Team keine Sicherheit. Im Gegenteil. Die erste Halbzeit war in der Folge von beiden Seiten heiß umkämpft, doch der gewohnte Spielfluss der Haaner blieb aus.

In der zweiten Halbzeit musste also eine spielerische Steigerung erfolgen, zumal es noch keine Nachricht über den Spielstand des Parallelspiels gab. Beide Teams zeigten von Anpfiff an, dass sie das Spiel für sich entscheiden wollten. Dann der Schockmoment für den JFV 2014 in der 42. Spielminute. Als die JSG zu einem Konter ansetzte und ein Stürmer allein auf unseren Torwart zueilte, wusste sich Noah Seum nur noch mit einer unsanften Einlage zur Wehr zu setzen und erhielt dafür die rote Karte.

In Unterzahl wurde das Spiel nun ruppiger, beide Seiten kämpften mit Ball und Gegner sowie den immer wärmer werdenden Temperaturen. Das Haaner Team spielte nun aufopferungsvoll für den Sieg und die Chance, eventuell noch Meister werden zu können. Vom anderen Spiel gab es noch immer keinen aktuellen Zwischenstand. Als im Rahmen eines Konters Spielführer Jonas Grittner den Ball quer am Torwart vorbei spitzelte und in vollem Lauf überrannt wurde, zeigte der Unparteiische sofort auf den Elfmeterpunkt, beließ es aber bei einer gelben Karte gegen den Torhüter. Louis Dietrich fasst sich ein Herz und legte sich den Ball zurecht. Obwohl scharf und flach geschossen, parierte der Torhüter und es blieb bei der knappen Führung.

Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, wuchs das Haaner Team in Unterzahl spielend über sich hinaus. Gemeinsam stellte man die Passwege des Gegners zu und kämpfte um jeden Rasenzentimeter. Und kam doch einmal ein Stürmer der Hainburger zum Abschluss, stand Karl Hentsch mit stoischer Ruhe zwischen den Pfosten und vereitelte Schlimmeres. In dieser Phase des Ansturms der JSG ergaben sich nun immer wieder blitzartige Kontermöglichkeiten für den JFV 2014, der wiederum im gegnerischen, ebenso gut aufgelegten Torhüter seinen Meister fand. In der 62. Spielminute dann das erlösende 2:0 für die jungen Haaner. Linksverteidiger Lukas Köhler rückte bei einem Angriff weit mit auf. Und gegen seinen Gewaltschuss aus über 30 Metern war kein Kraut gewachsen. Der Ball schlug unhaltbar im rechten Winkel ein. Die Freude war nun überschäumend. Es war quasi spürbar. Dieser Sieg sollte nun nicht mehr aus der Hand gegeben werden.

Und so kam es. Mit letzter Kraft wurde der Sieg und gleichzeitig das achte Spiel in Folge (!) ohne Gegentor verteidigt. Und auch als die Kunde des Sieges des Tabellenführers durchsickerte, war die Freude nur kurz getrübt. Die Vizemeisterschaft geht an den JFV 2014 Dreieichenhain-Götzenhain.

Fazit: Am Ende einer langen Saison von 26 Spieltagen haben die jungen Haaner unter Beweis gestellt, ein Top-Team in dieser Liga zu sein, insbesondere in der Rückrunde. Ein Team, welches diesen Namen tatsächlich verdient und in vielerlei Hinsicht bewiesen hat, was es tatsächlich im Stande ist zu bewegen.

Ein Auszug: Mit 127:16 Toren weist das Haaner Team die beste Tordifferenz (+111) der Liga aus. Gleichzeitig stellt der JFV 2014 mit nur 16 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Das Team ließ in der Rückrunde nur 5 Gegentreffer zu, in den letzten 8 Begegnungen keines mehr. Damit ist man das beste Rückrundenteam. Mit Ausnahme des Torhüters Karl Hentsch hat jeder andere Spieler mindestens einmal das gegnerische Tor getroffen. Zahlen, die für sich sprechen.

Nichtsdestotrotz: Zum Schluss fehlte in der Endabrechnung ein einziger, winziger Punkt zur Meisterschaft. Die Glückwünsche gehen aus dem Haa an die SSG Gravenbruch.

Kader der C1-Junioren des JVF 2014 Dreieichenhain-Götzenhain:

Karl Hentsch, Constantin Meinecke, Noah Seum, Louis Dietrich, Lukas Köhler, Nils Palm, Quentin Kästle, Robin Lenhard, Christoph Rich, Tarik Lahr, Jonas Grittner und Ali Akbari.

Verfasst von Jörg Palm

 

PHOTO 2018 05 27 22 54 24

Hintere Reihe von links: Philip Metten, Constantin Meinecke, Jonas Grittner, Louis Dietrich, Robin Lenhard, Rico Bauer, Oliver Ennenbach, Kamal Aajouch, Quentin Kästle, Lukas Köhler, Uwe Straub (Trainer).

Mittlere Reihe von links: Ali Akbari, Tarik Lahr, Marc Bornscheuer, Chris Rich, Nils Palm, Noah Seum, Jörg Palm (Trainer).

Vorne liegend: Karl Hentsch.

Es fehlt: Paul Menke